Galerien

Login Form

Märchenspieler auf Facebook:

Fidelio auf Facebook:

Logo_200.jpg

Wenn Engel reisen

.... dann lacht der Himmel.

So könnte man durchaus den Ausflug zum Weihnachtsmarkt der Baden-Württembergischen Stadt Ludwigsburg überschreiben. Denn während sich der Himmel zuhause in Mülheim-Kärlich

am Samstag, des 2. Adventwochenendes grau und trüb zeigte und es (endlich mal wieder) regnete, lag die Barockstadt Ludwigsburg teilweise sogar im Sonnenschein und die Reisenden hatten während ihres gesamten Aufenthaltes richtig gutes Weihnachtsmarkt-Wetter.

Doch das Wetter trug nicht allein dazu bei, dass die 110 Reisenden, die morgens früh um 8 Uhr mit zwei Bussen nach Ludwigsburg aufgebrochen waren, einen schönen und abwechslungsreichen Tag verbrachten. Der Weihnachtsmarkt im barocken Zentrum der alten Residenzstadt mit seinem herrlichen Schloss samt großzügigem Schlosspark verströmt einen ganz eigenen Charme.

 

Lichtertore aus tausend kleinen Leuchten spannen sich über den Dächern der weihnachtlichen Buden, Engel breiten anmutig ihre großen glitzernden Flügel aus. Die zwei barocken Kirchen strahlen im festlichen Glanz.

 

Die Luft ist erfüllt vom typischen Weihnachtsduft von Glühwein, Maronen und Lebkuchen, der traditionell frisch aus dem Ofen kommt. Die liebevoll geschmückten Marktstände sind unverwechselbar und individuell dekoriert und laden dazu ein, einzutreten in eine bezaubernde Weihnachtswelt und durch die großzügigen Gassen vorbei an über 175 Ständen mit Glaskugeln, Krippenfiguren, Kerzen, Räuchermännchen aus dem Erzgebirge, Warmem aus Wolle, Hausschuhen, Feinem aus Seide, Edlem aus Papier und Keramik und  vielem mehr zu schlendern.
Kinderkarussells, Kinderriesenrad, Marionettentheater und Zauberei machen den Besuch des Barock-Weihnachtsmarktes zu einem Erlebnis für die ganze Familie.

Nach der knapp dreistündigen Heimreise kehrten die 110 Teilnehmer der Fahrt kurz nach 19 Uhr am Abend noch zu einer kleinen Weihnachtsfeier und einem gemeinsamen Essen in den Saal des Vereinshauses in Mülheim ein. Heino und Elke Grüters hatten wie immer für ein reichhaltiges und gutes Büffet gesorgt und der Theater- und Heimatverein Fidelio selbst als Veranstalter des Tages hatte die Bewirtung der Gäste mit Getränken übernommen.

Der Besuch des Nikolaus, der schon traditionell bei dieser Feier berichtet, was es im vergangenen Jahr an wichtigen und unwichtigen Neuigkeiten gab, rundete den Tag ab und ließ die Feier ausklingen. Für die kleinsten Teilnehmer hatte er natürlich auch noch etwas Süßes dabei.

Nach dem zwar sicher für Viele anstrengenden, aber interessanten und schönen Tag verwunderte es nicht, dass beim Abschied im Saal schon vielfach die Frage nach der Fahrt im kommenden Jahr gestellt wurde. Zwar steht das Ziel der Reise im Advent 2012 noch nicht fest, aber den Termin 8. Dezember 2012 können sich alle Interessierten schon heute aufschreiben.