Galerien

Login Form

Märchenspieler auf Facebook:

Fidelio auf Facebook:

Logo_200.jpg

"Trauma" Erfurt überwunden

Die lange Reise in die thüringische Landeshauptstadt lohnte!

Acht Stunden im Bus - vier Stunden hin und vier Stunden auch wieder zurück - am Samstag des 2. Adventwochenendes 2013 haben sich gelohnt. Die rund 90 Teilnehmer der Reise in zwei Bussen erlebten einen wunderschöen Weihnachtsmarkt in einer herrlichen, weihnachtlich geschmückten Stadt in Thüringen.

Das "Trauma Erfurt" nach der zwangsweise abgebrochenen Reise im Winter 2012 konnte mit dieser Reise unter dem Motto "Erfurt 2.0" erfolgreich abgelegt werden.

 

 

 

 

 

Diese und weitere Fotos
finden Sie in unserer
Galerie.

Markt und Stadt präsentierten sich der Mülheimer Reisegruppe von ihrer besten Seite. Wunderschöne Marktstände mit typisch thüringischen oder erzgebirgischen Artikeln wechselten ab mit Glühwein- oder Wurstständen. Die typische thüringische Bratwurst durfte dabei natürlich auch auf dem mittäglichen Speisezettel bei keinem Besucher fehlen. Der mächtige Dom im Hintergrund bildete die passende Kulisse zu diesem Markt. - Sicher einem der schönsten, die die Fidelio-Familie in den letzten inzwischen 20 Jahren in Deutschland und dem angrenzenden Ausland besucht hat.

Doch auch ein Bummel über die Einkaufsmeile lohnte. Kleine Boutiquen für Bekleidung, Schuhe, Geschenke oder Technik wechseln mit gemütlichen Cafés und Bistros oder auch mal einem chicken Einkaufszentrum. Auch die Altstadt hat sich in den letzten Jahren wunderbar herausgeputzt. Der Spaziergang durch die alten Gassen war schon allein deshalb lohnenswert.

Bedingt durch die lange An- und Abreise war es leider erforderlich, schon gegen 16 Uhr wieder die Heimreise anzutreten. Eigentlich viel zu früh, entfaltete der Markt doch mit Anbruch der Dunkelheit einen ganz neuen Charme. Doch auch zuhause in Mülheim-Kärlich angekommen, war noch nicht gleich Schluss. Heino Grüters hatte in seinem Hotel noch ein leckeres Abendessen für die müden Reisenden bereitet und auch der Nikolaus gab sich noch die Ehre und berichtete, was im letzten Jahr in Mülheim-Kärlich und in der Welt so passiert war.
Erst nach 22 Uhr verließen dann die Letzten den Saal im Hotel Grüters und traten nach einem langen, erlebnisreichen Tag zufrieden ihren Weg nach Hause an.

Eine Galerie mit Fotos aus Thüringen finden Sie hier: