Galerien

Login Form

Schau mal rein:

Märchenspieler auf Facebook:

Fidelio auf Facebook:

Logo_200.jpg

Gute Stimmung bei der Modenschau am Sonntagnachmittag

Einiges war neu an der Mülheimer Kirmes 2018. - Einiges war anders, als in den Jahren zuvor.

Vermisst haben Viele die Symbole unserer Mülheimer Kirmes, die "deckste Kiersche", die in diesem Jahr nicht am Kirmesbaum hängen. - Warum nicht? Scherzweise haben wir diese immer wieder gestellte Frage damit beantwortet, dass sie der langen Trockenheit zum Opfer gefallen seien. - Das stimmt so natürlich nicht. Richtig ist aber, dass die beiden riesigen Kirschen stark renovierungsbedürftig sind und überholt werden müssen. Im jetzigen Zustand konnten sie nicht verwendet werden. Ob und mit welchem Aufwand sie renoviert werden können, wird zu prüfen sein.

Auch der Fassanstich zur offiziellen Eröffnung der Kirmes, der in den letzten Jahren im Anschluss an das Aufstellen des Kirmesbaumes das Fest offiziell eröffnete, fand in diesem Jahr nicht statt. Dies nicht, wie in einem Wochenblatt zu lesen war, weil wir dies für nicht mehr zeitgemäß hielten (diese Aussage wurde nie von uns getroffen), sondern vielmehr weil wir dies bisher immer 'im Schatten des Kirmesbaums" getan haben und somit einen direkten Bezug zu Baum und Fest auch optisch herstellen konnten. Unsere Showbühne, auf der diese Eröffnung stattgefunden hätte, befand sich in diesem Jahr erstmals im Inneren eines Festzeltes ohne den direkten optischen Bezug zu Baum und Umgebung. Es macht daher für uns keinen Sinn mehr, diese Eröffnungszeremonie durchzuführen. - Und wir sind überzeugt, dass die Kirmes auch gut ohne diese Einleitung ausgekommen ist.

Damit sind  wir  aber auch bereits bei der größten und wichtigsten Neuerung für die Mülheimer Kirmes: dem Festzelt! Auch wenn die Wetterbedingungen in diesem Jahr ein Zelt nicht wirklich erforderlich erscheinen ließen, stellt das Errichten des Zeltes doch einen wichtigen - und richtigen - Schritt dar. Viel zu oft hatten wir in der (gerade jüngeren) Vergangenheit mit schlechtem Wetter oder kühlen Termperaturen in den Abendstunden zu kämpfen. Dies war in diesem Jahr nicht so, aber mit dem Zelt, das es sicher auch in den kommenden Jahren geben wird, sind wir und unsere Besucher unabhängig von diesen Wetterkapriolen und können uns, egal wie das Wetter draußen aussieht, an der Kirmes erfreuen und das Fest genießen.

Begonnen hat die Veranstaltung bereits am Freitagnachmittag. Auf dem Festplatz gab's zwischen 16 Uhr und 19 Uhr eine "happy hour", die bereits viele Familien mit Kindern anlockte, die sich für die  kommenden Tage mit günstigen Tickets eindecken konnten. Das Unterhaltungsprogramm im Festzelt begann um 19 Uhr, hier legte DJ Henri auf und bediente mit seiner tollen Musikauswahl alle Geschmäcker zwischen 18 und 80 Jahren. Leider fanden trotz klasse Musik und herrlichem Sommerwetter nur wenige Gäste den Weg zum Festplatz.
Dies war am Samstag ganz anders! Nach dem vom Kirchenchor mit gestalteten Festgottesdienst von Pfarrer Günter Vogel, führte ein Festumzug zum Kirmesplatz. Hier stellten die Männer und Frauen der Feuerwehehr traditionell in Handarbeit den Kirmesbaum auf und ab 20 Uhr spielte im Festzelt die Partyband "Midnight Blue" auf. Bis spät in die Nacht hinein erfreuten die vielen Besucher sich an der Musik und an der guten Stimmung auf dem Festplatz.
Auch am Sonntagnachmittag und -abend herrschte guten Stimmung auf dem Platz und im Festzelt. Nachmittags ab 14 Uhr zeigte das Haarstudio und Beauty Lounge Petra im Festzelt den interessierten Gästen die neuesten Frisuren- und Modetrends, die begeistert aufgenommen wurden. Die Frauen des Vereins boten am Nachmittag Kaffee und Kuchen an. Der Musikverein Kobern-Gondorf spielte dann zwischen 18 Uhr und 21 Uhr zum Weinfest auf.
Den Abschluss der Kirmes bildete dann am Montagnachmittag bis in den Abend hinein ein Spätschoppen rund um den Bierbrunnen auf dem Festplatz. Auch hierbei zeigte sich das Wetter noch einmal von seiner besten Seite und so erlebten die vielen Besucher und Gäste noch einmal einen schönen Abschluss auf dem Festplatz.

Was ist unser  Fazit aus der Mülheimer Kirmes 2018?
Über einiges wird noch zu reden sein, es ist jetzt Mittwoch, die Veranstaltung ist gerade einen Tag vorüber und gestern - Dienstag - haben wir den ganzen Tag mit Aufräumen zugebracht. Ein abschließendes Statement kann noch nicht getroffen werden. Verschiedene Dinge haben wir aus unserem Engagement in diesem Jahr wieder mitgenommen und werden diese für die zukünftige Planung berücksichtigen. Einige (sehr gute) Anregungen haben uns auch schon aus den Reihen unserer Gäste erreicht, auch diese werden wir - nach unseren Möglichkeiten - umsetzen.

Aber wie auch immer, wir werden sehen, wie die  Kirmes 2019 aussehen wird. Wir freuen uns schon darauf und würden aus auch freuen, Sie wieder als unsere Gäste auf dem Platz Chateau-Renault begrüßen zu können.

Mehr Fotos von der Kirmes 2018 finden Sie in unserer Galerie hier!