Galerien

Login Form

Märchenspieler auf Facebook:

Fidelio auf Facebook:

Logo_200.jpg

"Die Schneekönigin" hielt Einzug in Mülheim-Kärlich

"Die Schneekönigin" brachte einen Hauch von Winter in die vorweihnachtliche Kurfürstenhalle

Das Märchenspiel nach einer Vorlage des dänischen Autors Hans-Christian Andersen begeisterte am 3. Advent-Wochenende 2014 kleine und große Zuschauer in der Mülheim-Kärlicher Kurfürstenhalle.

Sieben Vorstellungen absolvierten die Mülheimer Märchenspieler, die Theaterabteilung des Theater- und Heimatvereins Fidelio e.V. an drei Tagen am 13., 14. und 15. Dezember und präsentierten die wahrlich märchenhafte Geschichte von Gerda und Kay, den Trollen, dem König von Kamschatka und seinem Gefolge und natürlich der Hauptfigur, der Schneekönigin mit ihren Untertanen, die in ihrem eisigen Schloss am Nordpol leben.

Vom Haus ihrer Großmutter aus bricht Gerda auf, ihren Kay zu suchen, dem ein böser Splitter des Zauberspiegels ins Auge gefahren ist und der seitdem keine Freude mehr empfinden kann und der Schneekönigin rund um die Welt bis zum Nordpol gefolgt ist. Dabei helfen ihr die Trolle, die nicht ganz unschuldig an Kay's Missgeschick sind sowie der König und die Prinzessin von Kamschatka mit ihrem Gefolge. Am Ende wird natürlich alles gut, wenn Gerda ihren Kay am Nordpol im Schloss der Schneekönigin findet und auch die Untertanen der Schneekönigin und das Nordlicht ihr helfen, ihren Kay wieder für sich zu gewinnen und ihn mit nach Hause zu holen. So endet das Stück - wie sollte es in einem Märchen auch anders sein - mit einem Ausblick auf die bevorstehende Hochzeit von Gerda und Kay und alle sind glücklich und zufrieden.

Unter der Leitung von Jürgen Maurer haben die Märchenspieler seit Mai an dem Stück gearbeitet und u. a. zwei Wochenend-Workshops im Oktober und im November dazu genutzt, das Stück einzustudieren. Mit dabei waren mit Christel Bauer als Großmutter, Peter und Ursula Maurer als Trolle oder Helmut Ihrlich als König von Kamschatka wieder einige 'alte erfahrene Hasen'. Das Stück bot jedoch auch die Möglichkeit für einige der jüngeren, nicht so erfahrenen, Spielerinnen sich einmal an einer größeren Rolle zu versuchen. Hazal Özmen als Gerda, Emily Fliegel als Rabe und Nicola Maurer als kleiner Troll seien an dieser Stelle erwähnt. Doch auch alle Anderen machten ihre Sache ganz hervorragend: Julia Müller-Rückdeschel als 'eiskalte' Schneekönigin konnte dabei ebenso überzeugen wie Kathrin Maurer als Kay, Lisa Maurer als Pauline, Saskia Müller als Prinzessin, Manfred Bauer als Leibarzt, Marina Dötsch und Celine Hoppenau als Hofdamen, Anna-Sophia Smarzly als Katze, Heike Müller und Theresa Maurer als Schneemänner und Chiara Boden, Maira Boden, Lisa Jaekel, Janice Müller, Ezgi Özmen und Johanna Reich ebenfalls als Trolle.

Wie seit einigen Jahren schon fast zur Tradition geworden, war die letzte Vorstellung am Montagnachmittag eine Seniorenvorstellung. Hierzu waren ganz besonders die älteren Mitbürger eingeladen. Als kleinen weihnachtlichen Gruß des Vereins gab es auch in diesem Jahr wieder zusätzlich zur Vorstellung eine Einstimmung auf den Nachmittag mit Kaffee und Kuchen.

Für das kommende Jahr - dann ebenfalls wieder am 3. Advent-Wochenende - ist die Aufführung des Märchenspiels "Der Drache Gertrud" von Rolf Isau vorgesehen.

Mehr Fotos von den Aufführungen des Märchenspiels "Die Schneekönigin" am 3. Adventwochenende 2014 finden Sie hier in unserer Galerie.